Ein Wiedersehen in Madrid

Damals, vor mittlerweile 5 Jahren, als ich mein Auslandsjahr begonnen habe, habe ich ein Zitat gefunden, welches auch heute noch sehr zutreffend ist:

“True friends count not the miles that separate them but the memories that connect them”                                                                                                                                                         (Wahre Freunde zählen nicht die Kilometer, die sie trennen, sondern die Erinnerungen, die sie verbinden.)

Was hat das jetzt alles mit der letzten Woche zu tun? Und warum habe ich nicht gepostet?

Am Freitag bin ich nach Madrid geflogen!!!! Aber bevor ich jetzt von Madrid erzähle, möchte ich erst einmal erklären, wie es dazu kam. img_6446

In meinem Studiengang geht jeder ins Ausland und wenn man sich auf den Studienplatz bewirbt, bewirbt man sich gleichzeitig auf die Uni im Ausland. Deswegen werden wir nach einem Jahr bereits getrennt und mit manchen aus meinem ersten Jahr werde ich nicht mehr am gleichen Ort studieren. Meine beste Freundin würde also nach Madrid gehen und ich auf die Insel. Da wir in Münster unzertrennlich waren stand fest, dass wir uns besuchen und wiedersehen werden.

So kam es dann also, dass ich mich am Freitag nach meinem Law Seminar mit dem Zug auf den Weg zum Flughafen (London-Gatwick) gemacht habe. Nachdem mein Zug gestrichen wurde und ich mit dem nun für mich bestimmten Zug den Anschlusszug verpasst habe, kam ich letzten Endes doch noch pünktlich am Flughafen an. Den Nervenzusammenbruch hat eine liebe Frau verhindert, welche ich auf dem Weg zum Flughafen kennengelernt habe.img_6450

Nachdem wir auch pünktlich abgeflogen sind, wurde ich am Flughafen von Louisa (der besagten Freundin) am Bahnhof abgeholt und wir haben uns auf den Weg zu ihrer WG gemacht. Es war überwältigend, aber auch wunderschön, von allen Seiten Spanisch zu hören.

Angekommen bei ihrer Wohnung habe ich dann auch gleich den ersten, alten bekannten aus Münster wieder getroffen, da dieser mit Louisa wohnt. Nachdem ich dann auch ihren Mitbewohnerinnen vorgestellt wurde, haben wir uns zum Essen und anschließend zu einigen, anderen Mädels aus Münster aufgemacht. Von allen wurde ich total herzlich Empfangen und wir haben ganz entspannt zu Hause geredet, bevor wir uns zu einer Straße mit vielen Bars aufgemacht haben. Dort kam dann auch so gleich das südländische Lebensgefühl auf. Ich liebe es, wie alle draußen sind, reden, tanzen und das ganze in einer total entspannten Atmosphäre.

Am nächsten Tag stand dann das volle Touriprogram auf dem Tagesplan und somit machten wir uns gut gestärkt, nach dem “traditionellen” Münster, 5-Sterne Frühstück, auf den Weg. Besonders gut hat mit der Ausblick von dem “El Corte Inglés”-Kaufhaus in der Nähe des Plaza del Sol gefallen. Zudem finde ich das schlendern durch die Gässchen, mit den süßen Häusern, immer total schön. Zwischendurch haben wir uns dann auch mit den anderen Mädels aus Münster getroffen, um zum Beispiel einen Frozen Joghurt zu essen. Abends haben Louisa und ich dann gekocht und Louisas Freund ist img_6444vorbeigekommen. Nach dem Essen sind wir dann noch ganz entspannt ausgegangen.

Unser Sonntag hat mit einem Besuch auf dem Markt begonnen. Anschließend waren wir zum Mittagessen bei Louisas Freund, um anschließend in dem bekannten “El Parque Retiro” spazieren zu gehen. Da das Wetter total schön war, war dieser so wunderbar belebt. Alle schienen das erste schöne, warme Wochenende des Jahres draußen zu genießen. Den Tag haben wir mit dem Sonnenuntergang und einem “Tinto de Verano” (einem typischem, spanischem Getränk) mit der Aussicht von dem Kaufhaus (El Corte Inglés) ausklingen lassen.

Da Louisa am Montag Uni hatte, habe ich mich vormittags mit Anna aus der deutschen Heimat getroffen, welche in Madrid ein AuPair Jahr macht. Zum Mittagessen war ich dann wieder bei Louisa, mit der ich anschließend zu einer Vorlesung in die Uni gegangen bin. Nach der Vorlesung ging es zu ihrer Babysitterfamilie. Die Kinder sprechen perfekt 36Deutsch und natürlich Spanisch, total beeindruckend!

Während Louisa noch ein bisschen geblieben ist, habe ich mich dazu entschieden mit einer Freundin aus Münster und drei anderen Studenten eine Dachterrasse zu besuchen, um erneut den Sonnenuntergang von oben zu sehen. Nach einem entspannten Abend habe ich mich wieder mit Louisa getroffen und wir haben meinen letzten Abend mit einem Spaziergang durch Madrid ausklingen lassen.

Dienstag morgen, und damit meine ich wirklich morgen (4:00 Uhr) hieß es dann aufstehen und Abschied nehmen. Aber wie man so schön sagt:

“It’s never a goodbye but a see you later”                                                                                                                                                                  (Es ist nie ein Auf Wiedersehen aber ein bis bald)

Ich hatte in Madrid eine wunderschöne Zeit, nicht nur die Stadt hat es mir angetan, sondern auch die wunderbare Zeit mit meiner Freundin habe ich echt genossen. Es war schön, einige bekannte Gesichter wieder zu sehen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn Weg auf sich zu nehmen.

Bis Bald

Eure Beachwandererin

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s